Archive for Februar, 2012

Februar 26, 2012

Iran (und Syrien)

Ein kleiner Blick rund um den Iran: Ägypten ist ja prinzipiell bei den Guten, weil es gute Beziehungen zu Deutschland hat  und der Sueskanal wirtschaftlich unverzichtbar ist. Saudi-Arabien hat die weltgrößten Ölvorkommen und hat auch deshalb in der OPEC was zu melden –  auch ein Land der Guten (da gibt es noch mehr Gründe). An Ägypten grenzt Israel. Man mag ja von Verschwörungstheorien halten was man will, aber Israel ist befreundet mit den USA und der einzige „westliche“ Staat in der Region. Außerdem finden immer noch nicht alle Nachbarn des Staates Israel den gut und richtig. Nördlich liegt Syrien, das Land in dem Assad sitzt, der Kerl der „weg“ müsste um den Iran angreifen zu können.

Wie wir unter anderem aus der Zeit erfahren geht es den Staaten die die iranische Regierung kritisieren hauptsächlich um Assad, bzw. sein Verschwinden. Assad ist übrigens Mitglied in der Baath-Partei die aber vor allem aus Propagandagründen mit der Baath-Partei Husseins „verwechselt“ wurde und im Grunde eine Sozialistische Partei (Achtung! Nicht Nationalsozialistisch, Frau Steinbach) ist, die sich schon vor einer Weile mit den Spaltern im Irak befehdete.

Das bedeutet aber nicht, dass die USA/Briten sich gleich aufführen müssen wie ein Elefant im Porzellanladen. Auch wenn man meinen möchte, dass eindeutige Kriegspropaganda aus den USA und Israel kommt, ist es allem Anschein nach so, dass zwei Parteien die Nachrichten mit gegenteiligen Nachrichten füttern. Mich erinnert das an Wag the Dog. Übrigens: wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann werden die syrischen Aufständler vor allem aus der Türkei (aus, nicht von) unterstützt und die stört sich da nicht groß dran. Gleichzeitig hat die Türkei kein Problem mit einem Nachbar Iran – mit Atomwaffen.

Nochmal: man munkelt, die (Heckenschützen) die in syrischen Städten ihr Unwesen treiben, sind nicht von der syrischen Regierung eingesetzte sondern aus dem Ausland eingeflogene. Das können unruhe stiftende Söldner von auswärts sein, die die Gegend destabilisieren sollen. Früher oder später gibt es dann zwangsläufig Bilder von erschossenen Demonstranten, Kindern und kleinen Katzen. Es steht jetzt schon in deutschen Zeitungen

„das Nicht-Reagieren in Damaskus auf das Drängen […] auf eine Waffenruhe“ „bestätigt die […] Frontstellungen“.

Klar, was sollen die auch noch dazu sagen? Unsere Presse freut sich immer über Blut & Sperma-News. Jetzt werden noch schnell die Menschenrechte von Ländern die sie selbst mit Füßen treten rausgekramt, Konten eingefroren und irgendwie Assad rausgeekelt. Aber das diese Idee schon länger vorbereitet wurde zeigt z. B. dieser Artikel.

Zurück zur Karte: im Nordosten der Türkei wartet Aserbaidschan, weiter östlich dann Turkmenistan, Usbekistan usw. die gehörten früher zur UdSSR und Russland ist auch nicht weit (ca. 180 km zum Iran), Russlands Meinung ist also auch nicht zu unterschätzen. Das gelb-grüne im Osten ist Afghanistan („Wir verteidigen am Hindukusch in Afghanistan im Kampf gegen den Terrorismus auch Deutschland und unsere Freiheit.), südlich davon Pakistan (die mit den US-gesicherten Nuklearsprengköpfen) und rechts daneben Indien. Heitere Gegend mit vielen Höhen und Tiefen in letzter Zeit. Vor allem gibt es einige Militärstützpunkte der US-Truppen um den Iran herum.

Ein Szenarion wäre, nicht auf Beweise zu warten sondern diese nach dem Krieg zu suchen (im Irak  wurden anscheinend Reste aus den Senfgasangriffen um 1981 gefunden, die aber nichtmal aufbauschenswert waren – man schob sie nur 2010 prophylaktisch dem Iran unter, Krieg hätte es sowieso gegeben). In Europa können wir den Krieg abwarten. Ich glaube, Syrien wird nicht viel abkriegen. Einerseits fehlt das Geld auch noch an denen zu nagen, andererseits haben die nichts wichtiges außer Assad. Sobald wir also Bilder befreiter Syrer sehen sind die Heckenschützen umgesiedelt worden und der Iran ist dran. Die Israelis würden sicher nicht anfangen, heißt es („Iran has no quarrels with Israel“ – auch sonst interessantes Interview). Jedenfalls wird ordentlich Dampf gemacht, auch von den Medien in Deutschland. Oder ist sogar der hoffentlich nicht stattfindende Irankrieg ein dreiköpfiger Affe? Von was lenkt er uns ab? Von der kritischen Auseinandersetzung mit unserem Überwachungsstaat?

Ich finde die Berichterstattung und Politik lumpig und frage mich, warum wir uns weder in China einmischen (Merkelbesuch, Westerwelle) noch in den USA, wenn es um Menschenrechte geht!?! Wie wäre es, wenn wir zuerst vor unserer eigenen Haustüre kehren und dann mal sehen was es zu tun gibt? Sind (politische) Freunde nur Freunde wenn man seine eigene Meinung ablegt?

Manche fallen auf Satire rein. Mit Infos aus dem Netz bewegt man sich ab und zu auf dünnem Eis. :) Obwohl ich intensiv nach Mini Nukes gegen den Iran gesucht habe konnte ich keine Beweise oder Indizien dafür finden, nur zwielichtiges von der immer gleichen Quelle (Michel Chossudovsky, schon 2006). Wenn einer oft genug seine Meinung sagt, wird sie nicht richtiger. Es gibt wohl solche Bomben und Nachweise, das ihr Einsatz verbal/kriegsrechtlich gerechtfertigt werden soll (der Begriff wird im vom Kern gespalten *gg), aber eben nicht gegen den Iran. Auch bei den Karten mit angeblichen Zielen sind die Quellen nicht nachvollziehbar, nur Gerüchte in Foren. Und, wenn man bedenkt: mit Google Maps und Wikipedia iranische Anreicherungsanlagen und Bergbauten raussuchen und ein „Achtung Gammastrahlen“-Symbol draufsetzen ist keine Recherche :-) Lustig ist dabei, dass auf eine bemerkenswerte Weise viele Sattelitenbilder auf Google Maps um die betreffenden Anlagen gestochen scharf sind, während z.B. das Bild meines Hauses aus den 80ern ist, mindestens.

Lesen sollte man den Bericht der „International Crisis Group“ zum Mittleren Osten und Europa Nr. 116. Da heißt es, dass man das hinbekommen kann mit dem Iran und die USA wirklich keinen Krieg wollen. Der Wunsch zum Krieg käme aus Israel. Natürlich gibt es auch da Menschen die lieber Krieg spielen wollen als andere… und hin und wieder weiß die eine Hand nicht, was die andere tut.

Das Fazit: Lesenswert ist dieser Artikel über mögliche Szenarien eines Irankrieges. Wenn es den Irankrieg 2012 gibt (ich hatte auf Ende Februar gewettet) wird er lang und schmutzig. An anderer Stelle sprechen manche schon von einem dritten Weltkrieg, das halte ich für Übertrieben. Man muss trotzdem bedenken wie groß der Iran ist und das die schon was auf Kasten haben, da unten. Es ist nicht so, als könne man mit ein paar Flugzeugträgern (und den eigenen Problemen in den Nachbarländern) ein paar Mal angreifen und gut ists. Da hat man sich schon bei Afganistan verkalkuliert – das können, z. B. die USA sich nicht leisten (finanziell).

Natürlich möchte ich nochmal auf diese beiden Videos hinweisen. Die fassen zusammen, was unter der Oberfläche brodelt und was man leider nicht aus den täglichen 5-7 Minuten Tagesschau erfährt.

Edit: Die Geopolitische Vorhersage für 2012 von Stratfor birgt ein paar nette Zitate zum Iran die zu denken geben (Hervorhebungen von mir):

[…]the Gulf Cooperation Council states fear that if Iran is not contained within Iraq, […]

und weiter

In 2012, Saudi Arabia will lead efforts to shore up and consolidate the defenses of Gulf Cooperation Council members to try to ward off the threat posed by Iran, but such efforts will not be a sufficient replacement for the United States and the role it plays as a security guarantor.

Zu Syrien steht auch interessantes drin:

In Syria, the ultimate goal of Saudi Arabia, Turkey and the United States will be to disrupt Iran’s Shiite arc of influence by trying to crack Syrian President Bashar al Assad’s regime.

Stratfor cannot rule out the remote possibility that the al Assad clan will be coerced into a political exit.

Weiter heißt es, dass der Libanon auch von Kämpfen betroffen sein könnte, wenn es da so weiter geht wie bisher.

Schlagwörter: , , , , ,
Februar 23, 2012

Georg Schramm wird es nicht

Wie wir bereits wissen wird er es nicht, Bundespräsident. Was uns bleibt ist seine Absage bzw. dieses schöne Interview bei N24 (via Fefes Blog):

Hier nochmal zum Amt des Bundespräsidenten:

Interessant ist auch die taz-Kolumne zum „Stinkstiefel namens Gauck„. ;-)

Februar 22, 2012

Kriegsvorbereitung

Deshalb der plötzliche mediale Abschuss von Wulff, aufgrund von Geschichten, die niemanden gestört haben als er aus machtstrategischen Gründen ins Amt gehievt wurde: Die Kräfte, die die westliche Welt steuern, machen Deutschland klar für den Irankrieg.

Februar 16, 2012

„In diesem Video erfährt man mehr Wahrheit, als in 200 Stunden Tagesschau…“

…  schreibt Kommentator „Haribald“ unter das Video “ Kommt es zum Krieg gegen den Iran? Christoph R. Hörstel im Interview“.  Hier Haribalds vollständiger Kommentar vom 14.02.12:

„Mit 20 Daumen hoch wurde mein Kommentar vermutlich von YT gelöscht. Daher muss ich es noch einmal sagen. In diesem Video erfährt man mehr Wahrheit, als in 200 Stunden Tagesschau oder sonstigen Nachrichten der gleichgeschlalteten Schafsmedien. Die Kriegshetzte bei N24 & co. ist eine absolute Zumutung. Aber die Welt wacht auf. Es werden immer mehr! (Screenshot des Kommentares wird angefertigt)“

Und hier das Video:

Zur Person Christoph Hörstel und zur bürgerfinanzierten Propaganda bei ARD und ZDF:


Februar 16, 2012

Die ACTA Polizei ist da

Am 11.2. gingen in ganz Europa ACTA-GegnerInnen auf die Straße. Bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte (-12°C in Stuttgart) demonstrierten hunderttausende gegen das Handelsabkommen. Interessant fand ich, dass etwa 80% unter 30 Jahre alt waren. Wann hatten wir das Wahlrecht ab 16 zuletzt diskutiert? Ganz unten gibt es ein paar Impressionen von den friedlichen Protesten in Stuttgart.

Im Metronaut wird eine interessante Strategie des weiteren Vorgehens vorgeschlagen: anstatt ruck-zuck noch mehr zu demonstrieren, lieber Pacman live in der City spielen (in der ACTA-2012 Version). Oder andere Aktionen durchführen, mit Kollegen reden, Freunde überzeugen um, wenn wir es müssen, nochmal und gestärkt auf die Straße zu gehen.

Ich konstruiere mal ein Überzeugungsbeispiel: Die Tochter des Freundes den ich überzeugen will hat ihm ein Youtubevideo gezeigt, einen Vortrag den sie an der Uni hielt. Er findet das total stark und ist wahnsinnig stolz. Ohne den Schwung aus dem Gespräch zu nehmen sag ich: „da kannst Du froh sein das sowas noch nicht illegal ist!“ Die weitere Argumentation könnte dann über die Uni laufen oder über die Musik am Anfang, das Logo der Uni usw.

Was mir noch Kopfzerbrechen macht sind die jungen Internetausdrucker. Facebook weiß alles und „ich hab doch nichts zu verbergen“ (wirklich? Dann schick mal alle Fotos Deiner Beziehung und alle Mails dazu). Aaaber, die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich surfe ja gern mit Tor, klicke ein bisschen im i2p rum und habe einen kompletten Freenet-Installer im Backup – obwohl ich nur derzeit legale Sachen mache (ändert sich ja hin und wieder). Mir geht es hauptsächlich darum, der Datenkrake zu entfliehen. Streuung meiner Netzzeit auf verschiedene Kanäle macht es schwerer zu folgen und Profile zu erstellen.

Schön ist das ACTA Domino (aus welchem Film ist das Bild?) welches derzeit ganz Europa umwirft, die HolländerInnen haben gestern die Lust verloren. Außerdem (via Fefe) sollten wir uns besinnen und mal überlegen wie das überhaupt sein kann das sowas wie ACTA durchkommen konnte. Wo ist da unsere Demokratie? Hm? Zum Glück funktioniert sie auf der Straße, wir sollten dieses Mittel mit Bedacht nutzen.

ACTA ad acta Demos quer durch Europa!

Wo wir grade beim Thema freies Netz sind. Da wäre noch zu erwähnen das einige echt genervt sind von unseren Protesten und jetzt heimlich rumnörgeln. Auch für Informationen wie diese brauchen wir das freie Internet! Klar kann frau davon ausgehen das immer jemand was schlecht findet – aber ohne entsprechende Leaks hätte man uns das Netz unterm Arsch wegzensiert. Und wir hätten das erst gemerkt wenn die 2000€ Facebookmaschine nur noch den Weg zum iTunesstore gefunden hätte.

Um nochmal auf die Zensur einzugehen und die entsprechenden Argumente: Sandro Gaycken hielt einen interessanten Talk auf dem Chaos Communication Camp 2007 gegen Überwachung bzw. über handfeste Argumente dagegen. Die sind deutlich straffer als „hmnajah, ich mag das halt nicht wenn jemand zuguckt“. Wer mir noch Diskussionsfutter liefern will, nur zu. Ich rede auch gern mit Menschen über Internetverhalten.

Also: lieber mal runterladen und dauerhaft nutzen, wer weiß wie den anonymen Netzwerken an den Karren gefahren wird oder was gerade in Hinterzimmern beschlossen wurde. Zu stoppen sind die Netzwerke jedenfalls nicht mehr :-) Beim Ziehen der Programme ist Achtsamkeit angebracht. Es wurden schon kompromittierte Tor-Browser auf zwielichtigen Webseiten zum Download angeboten. Also immer schön auf der richtigen Webseite ziehen. Am besten per SSL, das ist nicht ganz so leicht zu attakieren wie das normale http. Zum Abschluss: Wem das scheißegal ist der/die überlege sich, wie schnell die Existenz bedroht ist, sollte man beispielsweise als Kinderpornofan dargestellt werden (bei einer Hausdurchsuchung morgens um 6:30 Uhr).

Februar 4, 2012

ACTA

Wenn der Quatsch durchgeht, wird es das Internet, wie wir es kennen, nicht mehr geben.

Kurze Übersicht über ACTA: http://stopp-acta.info/

Mehr als 1,5 Mio. haben schon dagegen unterschrieben: http://www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?tta

Wikipedia dazu:https://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement

Wochenzeitung Die Zeit zu ACTA: http://www.zeit.de/digital/internet/2012-01/interview-markus-beckedahl-acta-sopa

Piratenpartei zu ACTA/Demos am 11.2.2012 https://wiki.piratenpartei.de/ACTA

Meinung bilden ist immer auch ein bisschen Arbeit. Ich will das niemandem ersparen :-)

Wenn das durchgebracht werden sollte, kann man immer noch auf TOR schalten oder sich im Freenet rumtreiben. Trotzdem möchten wir das Internet so behalten wie es ist. Oder wir verbessern es – aber ACTA geht garnicht!