Posts tagged ‘iran’

April 18, 2012

Julian Assanges TV-Show läuft an

Gefunden bei Fefe: Julian Assange startet seine Talkshow auf Russia Today

Sehenswertes Interview mit dem Hisbollah-Chef Nasrallah.

 

 

April 8, 2012

Auch wir sind die Bösen – Wie lange spielen wir noch mit?

Februar 26, 2012

Iran (und Syrien)

Ein kleiner Blick rund um den Iran: Ägypten ist ja prinzipiell bei den Guten, weil es gute Beziehungen zu Deutschland hat  und der Sueskanal wirtschaftlich unverzichtbar ist. Saudi-Arabien hat die weltgrößten Ölvorkommen und hat auch deshalb in der OPEC was zu melden –  auch ein Land der Guten (da gibt es noch mehr Gründe). An Ägypten grenzt Israel. Man mag ja von Verschwörungstheorien halten was man will, aber Israel ist befreundet mit den USA und der einzige „westliche“ Staat in der Region. Außerdem finden immer noch nicht alle Nachbarn des Staates Israel den gut und richtig. Nördlich liegt Syrien, das Land in dem Assad sitzt, der Kerl der „weg“ müsste um den Iran angreifen zu können.

Wie wir unter anderem aus der Zeit erfahren geht es den Staaten die die iranische Regierung kritisieren hauptsächlich um Assad, bzw. sein Verschwinden. Assad ist übrigens Mitglied in der Baath-Partei die aber vor allem aus Propagandagründen mit der Baath-Partei Husseins „verwechselt“ wurde und im Grunde eine Sozialistische Partei (Achtung! Nicht Nationalsozialistisch, Frau Steinbach) ist, die sich schon vor einer Weile mit den Spaltern im Irak befehdete.

Das bedeutet aber nicht, dass die USA/Briten sich gleich aufführen müssen wie ein Elefant im Porzellanladen. Auch wenn man meinen möchte, dass eindeutige Kriegspropaganda aus den USA und Israel kommt, ist es allem Anschein nach so, dass zwei Parteien die Nachrichten mit gegenteiligen Nachrichten füttern. Mich erinnert das an Wag the Dog. Übrigens: wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann werden die syrischen Aufständler vor allem aus der Türkei (aus, nicht von) unterstützt und die stört sich da nicht groß dran. Gleichzeitig hat die Türkei kein Problem mit einem Nachbar Iran – mit Atomwaffen.

Nochmal: man munkelt, die (Heckenschützen) die in syrischen Städten ihr Unwesen treiben, sind nicht von der syrischen Regierung eingesetzte sondern aus dem Ausland eingeflogene. Das können unruhe stiftende Söldner von auswärts sein, die die Gegend destabilisieren sollen. Früher oder später gibt es dann zwangsläufig Bilder von erschossenen Demonstranten, Kindern und kleinen Katzen. Es steht jetzt schon in deutschen Zeitungen

„das Nicht-Reagieren in Damaskus auf das Drängen […] auf eine Waffenruhe“ „bestätigt die […] Frontstellungen“.

Klar, was sollen die auch noch dazu sagen? Unsere Presse freut sich immer über Blut & Sperma-News. Jetzt werden noch schnell die Menschenrechte von Ländern die sie selbst mit Füßen treten rausgekramt, Konten eingefroren und irgendwie Assad rausgeekelt. Aber das diese Idee schon länger vorbereitet wurde zeigt z. B. dieser Artikel.

Zurück zur Karte: im Nordosten der Türkei wartet Aserbaidschan, weiter östlich dann Turkmenistan, Usbekistan usw. die gehörten früher zur UdSSR und Russland ist auch nicht weit (ca. 180 km zum Iran), Russlands Meinung ist also auch nicht zu unterschätzen. Das gelb-grüne im Osten ist Afghanistan („Wir verteidigen am Hindukusch in Afghanistan im Kampf gegen den Terrorismus auch Deutschland und unsere Freiheit.), südlich davon Pakistan (die mit den US-gesicherten Nuklearsprengköpfen) und rechts daneben Indien. Heitere Gegend mit vielen Höhen und Tiefen in letzter Zeit. Vor allem gibt es einige Militärstützpunkte der US-Truppen um den Iran herum.

Ein Szenarion wäre, nicht auf Beweise zu warten sondern diese nach dem Krieg zu suchen (im Irak  wurden anscheinend Reste aus den Senfgasangriffen um 1981 gefunden, die aber nichtmal aufbauschenswert waren – man schob sie nur 2010 prophylaktisch dem Iran unter, Krieg hätte es sowieso gegeben). In Europa können wir den Krieg abwarten. Ich glaube, Syrien wird nicht viel abkriegen. Einerseits fehlt das Geld auch noch an denen zu nagen, andererseits haben die nichts wichtiges außer Assad. Sobald wir also Bilder befreiter Syrer sehen sind die Heckenschützen umgesiedelt worden und der Iran ist dran. Die Israelis würden sicher nicht anfangen, heißt es („Iran has no quarrels with Israel“ – auch sonst interessantes Interview). Jedenfalls wird ordentlich Dampf gemacht, auch von den Medien in Deutschland. Oder ist sogar der hoffentlich nicht stattfindende Irankrieg ein dreiköpfiger Affe? Von was lenkt er uns ab? Von der kritischen Auseinandersetzung mit unserem Überwachungsstaat?

Ich finde die Berichterstattung und Politik lumpig und frage mich, warum wir uns weder in China einmischen (Merkelbesuch, Westerwelle) noch in den USA, wenn es um Menschenrechte geht!?! Wie wäre es, wenn wir zuerst vor unserer eigenen Haustüre kehren und dann mal sehen was es zu tun gibt? Sind (politische) Freunde nur Freunde wenn man seine eigene Meinung ablegt?

Manche fallen auf Satire rein. Mit Infos aus dem Netz bewegt man sich ab und zu auf dünnem Eis. :) Obwohl ich intensiv nach Mini Nukes gegen den Iran gesucht habe konnte ich keine Beweise oder Indizien dafür finden, nur zwielichtiges von der immer gleichen Quelle (Michel Chossudovsky, schon 2006). Wenn einer oft genug seine Meinung sagt, wird sie nicht richtiger. Es gibt wohl solche Bomben und Nachweise, das ihr Einsatz verbal/kriegsrechtlich gerechtfertigt werden soll (der Begriff wird im vom Kern gespalten *gg), aber eben nicht gegen den Iran. Auch bei den Karten mit angeblichen Zielen sind die Quellen nicht nachvollziehbar, nur Gerüchte in Foren. Und, wenn man bedenkt: mit Google Maps und Wikipedia iranische Anreicherungsanlagen und Bergbauten raussuchen und ein „Achtung Gammastrahlen“-Symbol draufsetzen ist keine Recherche :-) Lustig ist dabei, dass auf eine bemerkenswerte Weise viele Sattelitenbilder auf Google Maps um die betreffenden Anlagen gestochen scharf sind, während z.B. das Bild meines Hauses aus den 80ern ist, mindestens.

Lesen sollte man den Bericht der „International Crisis Group“ zum Mittleren Osten und Europa Nr. 116. Da heißt es, dass man das hinbekommen kann mit dem Iran und die USA wirklich keinen Krieg wollen. Der Wunsch zum Krieg käme aus Israel. Natürlich gibt es auch da Menschen die lieber Krieg spielen wollen als andere… und hin und wieder weiß die eine Hand nicht, was die andere tut.

Das Fazit: Lesenswert ist dieser Artikel über mögliche Szenarien eines Irankrieges. Wenn es den Irankrieg 2012 gibt (ich hatte auf Ende Februar gewettet) wird er lang und schmutzig. An anderer Stelle sprechen manche schon von einem dritten Weltkrieg, das halte ich für Übertrieben. Man muss trotzdem bedenken wie groß der Iran ist und das die schon was auf Kasten haben, da unten. Es ist nicht so, als könne man mit ein paar Flugzeugträgern (und den eigenen Problemen in den Nachbarländern) ein paar Mal angreifen und gut ists. Da hat man sich schon bei Afganistan verkalkuliert – das können, z. B. die USA sich nicht leisten (finanziell).

Natürlich möchte ich nochmal auf diese beiden Videos hinweisen. Die fassen zusammen, was unter der Oberfläche brodelt und was man leider nicht aus den täglichen 5-7 Minuten Tagesschau erfährt.

Edit: Die Geopolitische Vorhersage für 2012 von Stratfor birgt ein paar nette Zitate zum Iran die zu denken geben (Hervorhebungen von mir):

[…]the Gulf Cooperation Council states fear that if Iran is not contained within Iraq, […]

und weiter

In 2012, Saudi Arabia will lead efforts to shore up and consolidate the defenses of Gulf Cooperation Council members to try to ward off the threat posed by Iran, but such efforts will not be a sufficient replacement for the United States and the role it plays as a security guarantor.

Zu Syrien steht auch interessantes drin:

In Syria, the ultimate goal of Saudi Arabia, Turkey and the United States will be to disrupt Iran’s Shiite arc of influence by trying to crack Syrian President Bashar al Assad’s regime.

Stratfor cannot rule out the remote possibility that the al Assad clan will be coerced into a political exit.

Weiter heißt es, dass der Libanon auch von Kämpfen betroffen sein könnte, wenn es da so weiter geht wie bisher.

Schlagwörter: , , , , ,
Januar 17, 2012

Iran, Russland und was macht China?

Man möchte meinen, dass die USA ziemlich zimperlich mit dem Iran umgehen. Schließlich sollen die ein Atombombenprojekt unterhalten, oder vielleicht sogar schon eine haben. Das Virus Stuxnet war speziell auf Siemenssteuerungen ausgelegt und man munkelt, das Virus sei von einer unbekannten Größe gegen den Iran (Siemens Anreicherungsanlagen) eingesetzt worden. Andere Kriege sind derzeit nicht sooo aktuell und natürliche Feine sind ausgemerzt (Sadam, Bin Laden, …).  So weit, so gut und jetzt Frieden, oder?

Leider passt eine postmoderne Denke nicht zum Frieden obwohl man das gerne glauben möchte. Naja, sollen sich postmoderne Denker das doch alles zurechtrelativieren bis es passt. „Either you are with us, or you are with the terrorists.“ sagte einst G. W. Bush und betonte damit, die Denkweise der (damaligen?) US-Regierung. Es geht um ein wir gegen die mit der Absicht, das Wir zu stärken oder überhaupt erst entstehen zu lassen. Nach dem Kalten Krieg (den sie nicht gewonnen haben) fehlte ein Feindbild und Japan als Wirtschaftsmacht erwies sich als nicht tauglich (nachzulesen mit Zitaten amerikanischer Politiker u. a. in dem Buch How Mumbo Jumbo Conquered the World). Man kennt das ja. Um die Geschichte bis heute abzukürzen: haust Du auf nen arabischen Krisenherd, werden Dir gleich 1, 2, viele neue beschehrt. Außerdem hat man ja schon alle Soldaten unten, und Schiffe und Infrastruktur. Es wäre sehr teuer, erst alle nach Hause zu schicken und ein halbes Jahr später wieder zurück.

Es bedarf (vor allem angesichts der Krise) eines Krieges und schon kommen wir zum nächsten „Bösewicht“, dem Iran. Die möchten gerne Uran aufbereiten für Atomkraftwerke. Das allein könnte als Vorwand für einen Krieg genommen werden (Bombe?) der ähnlich desaströs wird wie die im Irak (Bombe mit Gift oder so? *hust*), in Afghanistan (Flugzeuge?) oder Vietnam (CIA?). Abgesehen davon, dass bei einem Krieg deutsche Arbeitsplätze bedroht sein könnten, wäre auch der große Nachbar Russland keineswegs besorgt über ein Techtelmechtel um die Straße von Hormus. Trotzdem ist man mal in der Nähe und übt ein bisschen – man weiß ja nie.

So steht der Befreiung der Straße von Hormus (Befreien Sie die Straße von Hormus. … ) wirklich wenig im Weg, sollte der Iran die wirklich dicht machen. Allerdings … ist China Großkunde des Irans und der OPEC, deren zweitgrößter Ölförderer … der Iran ist. Und Saudi Arabien hatte erst kürzlich Kundenbesuch aus China, die verstehen sich prächtig.

Wie ich grade noch erfahren habe kommt die IAEO den Iran ende Januar besuchen. Ein Krieg könnte also ab mitte/ende Februar anfangen. Irgendwo hab ich das aufgeschnappt … *munkel* Ist China dann der nächste große Feind der USA? Das können die sich doch nie leisten… Ach, wo wir gerade dabei sind, die Zeitung Ria Novosti schreibt hier: Die Aussagen der US-Vizeaußenministerin Ellen Tauscher lassen keinen Zweifel daran, dass Washington dieses Jahr noch seinen Kurs ändern wird. Innenpolitische Zwänge und die globale Verteidigungsstrategie sind derzeit wichtiger als die Beziehungen zu Russland.

Guten Abend!

Januar 15, 2012

Das Internet ist da I

Diese Woche war eine ganze Menge los / nicht sonderlich viel neues – jeh nach dem was man liest. Der Metronaut empört sich (zu recht) über eine Fehleinschätzung des Netzes. Meine Schreibe ist richtiger als Deine und ein Meinungsfindungsprozess ist Gosse… Das ist man gewöhnt, das stehen wir durch :) vor allem wenn man , wie erschreckend wenig Entscheidungsträger, das Internet schon mal von innen gesehen hat.

Toll ist, das Richard Dawkins das Unterrichten des sog. intelligenten Designs an Schulen in England los wurde. Jetzt haben die Briten die Evolution wieder, Darwin & Dawkins sei dank. Immer wieder faszinierend wie Bank und Ethik für Snake Oil Vendors selbst von sonst rational denkenden Menschen geplündert werden. Es gibt keine alternative Karte von Köln auf der ich vom Dom nach Mülheim komme ohne den Rhein zu kreuzen.

Apropos Meinung. Die taz brachte einen Artikel über anonyme SchreiberInnen im Netz. Und, wenig überaschend, zeigte sich in der erwähnten Studie des Dienstleisters Disqus das Realnamen im Netz keine Lösung sind. Wer schon mal im großen bösen Internetz unterwegs war (allein!), weiß, dass auch Pseudonyme verpflichten können. Jede Identität ist an einen Ruf gebunden und deshalb wichtig für die User Menschen da draußen. Mal ganz anonym gesagt: im RL habe ich doch auch kein Buch dabei in dem eine anonyme Entität (*le Internet*) Dinge aus meinem Leben festhält, in dem ein Teil meiner halben Vergangenheit steht und das jedeR erst mal (und immer wieder) lesen kann.

Anfang der Woche kam mal wieder das Thema RFID im Arm zur Zeiterfassung in großen Fabriken auf den (privaten Diskussions-) Tisch. So könnte nach Herzenslust überwacht werden. Am besten fängt man in der Provinz an, Audi in Ingolstadt eignet sich prima dafür. Für Mitarbeiter die dabei mitmachen (ist ja freiwillig) gibt es Rabatt in der Kantine (mit der Begründung, es spare Zeit/Geld beim Kassieren), dann Rabatte im ÖPNV, den Freibädern, es folgen Angestellte der Stadt, Soldaten, Asylsuchende e. c. t. So weit, so weg – allerdings brauchen wir dafür keine Tschipps im Arm – wir haben Mobiltelefone, Punkt.

Am 12.1.2012 berichtete die Zeit Online über Russlands Hinweis, die Vereinigten Staaten möchten den Iran angreifen (und Israel drängt anscheinend darauf). Mit Atomwaffen. Das hatten wir schon am 10.12.2012 von Herrn Gorbatschow, allerdings nahm das irgendwie niemand ernst. Warum auch?! Weiterhin ist das alles kein Thema, man machts eben hinten rum so lange bis jemand genervt ist und es offiziell auf die Mütze gibt. Der in die Enge getriebene Iran könnte versuchen, die Straße von Hormus zu sperren. Das würde zwangsweise zum Krieg führen, weil sich darüber jeder aufregen kann. Unsere Bedrohung Das wir bedroht werden würden ist ein Argument mit Arbeitsplätzen, Rohstoffen und der Zukunft unserer Kinder. Kurz: Unschlagbar in Aspik gemeißelt. Wie viele Flugzeugträger haben die USA da unten rumfahren? Wie wäre es mit einem Open Source Drohnensteuerprojekt der amerikanischen Streitkräfte ähnlich dem der NASA? ;-) Alternativlos Folge 2 zur Straße von Hormus (mit Wulff-Einleitung!).

Der Wulff geht immer noch um, als Nestbeschmutzer der Politik und vor allem seines Amtes. Das Verhalten ist das eines C-Promis, was dann auch ignorierbar oder lustig wäre. Doch lustig kann böse enden für die Meinungsfreiheit. Leider gehts um Politik und um deren Glaubwürdigkeit die er konsequent aufweicht. Prozesse gegen Witzblätter würden ihn noch mehr schwächen, vor allem wenn er recht bekäme. Lassen wir die öffentlich-rechtlichen zu Wort kommen:

Echte Politik gibt es derzeit von Christopher Lauer in einer Rede im Berliner Abgeordnetenhaus zur Regierungserklärung vom 12.1.2012 (via Steffi Nenz). Man beachte die Rücksichtslosigkeit der anderen Parteien und Wowereits Desintresse.

Ja, da will einer ordentliche Politik machen. Wer das letzte Chaosradio Express hörte, wird sich vielleicht zu den Griechen zurück wünschen die noch richtig argumentierten. Anstatt ausschließlich debattierender Politik und dem Vorurteil das früher alles besser war, haben wir etwas anderes: wir haben das Internet.

Edit, das hat er gemeint: